.

Geothermie

GeothermieDas Nutzen der Erdwärme bekommt eine immer stärkere Bedeutung.

Die Geothermie ist die in der Erdkruste gespeicherte Wärme. Sie ist eine regenerative Energie und kann zum Heizen und Kühlen sowie auch zum Erzeugen von elektrischem Strom oder in einer Kraft-Wärme-Kopplung genutzt werden.

Geothermie-Bohrungen zur Wärmeerzeugung für Einfamilienhäuser und Großprojekte wie zum Beispiel Bürokomplexe, Wohnungsanlagen, Universitäten mit einer Vielzahl Bohrungen.

Es erfolgen Erdwärme-Sondenbohrungen mit entsprechender Technik in den Bereichen Tief-und Präszisionsbohrungen.  Und zwar entweder im so genannten Imlochhammer-Bohrverfahren oder Direktspülverfahren.

Damit die oberen Gesteinsschichten nicht zusammenbrechen, werden diese durch eine Hilfsverrohrung gehalten  und somit geschützt. Die Bohrlochtiefen sowie die Anzahl der Bohrungen sind vom Energiebedarf beziehungsweise von der Objektgröße und den sonstigen geologischen Bedingungen am jeweiligen Standort abhängig.

Bohrlochtiefen um 100 m bis 150 m liegen im normalen Bereich.

Fragen Sie direkt bei ZHD Zeigner an und lassen Sie sich beraten, welches Gerät für Ihren speziellen Bohr-Auftrag das Geeignete ist.

Powered by Papoo 2012