.

Schrottscheren

SchrottscherenMit Schrottscheren lassen sich mühelos Stahlprofile, Fahrzeuge, Schiffe, Flugzeuge, Eisenbahnwaggons, grosse Reifen, Kabel und allgemein Schrott zerkleinern. Sie sind in der Regel 360°Grad endlos drehbar. Bei Stahlscheren geht es in erster Linie um Kraft. Die Schnelligkeit spielt hier eine untergeordnete Rolle. Allerdings sind die Scheren im allgemeinen mit einem Eilgangventil ausgerüstet. Damit die häufig hohen Scherkräfte aufgenommen werden können, besitzen Schrottscheren meist einen sehr großen Drehkranz.

Der Zweck einer Schrottschere besteht darin, große Bauteile so zu zerkleinern, dass sie der Wiederverwertung zugeführt werden können. Das heißt, der Stahlschrott wird wieder eingeschmolzen. Je kleiner der Schrott, desto besser kann er in den Hochofen eingebracht werden. Da es im FE-Schrott eine Sortiertiefe von bis zu ca. 40 Spezifikationen gibt, ist hier die Klassifikation ein Fall für sich.

Die Messer sind häufig mehrfach wendbar. Da der Verschleiß von Schrottscherenmessern normalerweise recht hoch ist, kommt es öfter vor, dass die Messer zu spät gedreht werden. Hier sind dann meist Schäden an den Backen vorprogrammiert. Daher immer auf den Zustand der Messer achten und einen Satz Messer auf Lager haben.

Schrottscheren besitzen idealerweise ein Papageienmaul. Der Name ist der Natur entnommen, da er dem Schnabel von Papageien gleicht. Sinn dieser Bauart ist es, das zu schneidende Material zwischen den Backen einzuklemmen und dann zu schneiden. Die häufig verwendete Alligatorschere (auch hier der Name der Natur entnommen) macht den Vergleich klar.

Mit einer Schrottschere sollte man keine Bahnschienen schneiden. Durch die Härte des Schienenmaterials brechen die Schienen. Wenn man nun keinen Schienenknacker nimmt, sondern eine Schrottschere, kann es passieren, dass Ihnen Stahlteile über den Hof fliegen. Und wir meinen damit Weiten von bis zu 50 m. Das ist sehr gefährlich. Zumal die Schrottschere das nicht lange mitmacht. Da können Sie Ihre Schrottschere bald mit auf den Haufen schmeißen. Alternativ besteht die Möglichkeit, den Trennvorgang mit einer Schienentrennschleifmaschine (motorische Handsäge) vorzunehmen. Allerdings ist das sicher wenig wirtschaftlich. Des Weiteren ist ein Trennen mit einem Schweißbrenner nach wie vor aktuell. Da aber der Arbeitsvorgang an sich gefährlich ist, Rauchgase aufsteigen (BImSchV) und passendes Personal kaum zu bekommen ist, wird der Einsatz in den kommenden Jahren weiter zurückgehen.

Eine Schrottschere können Sie über ein Schnellwechselsystem sowie über einen Direktanbau montieren. Hierbei ist noch zu berücksichtigen, dass auch eine Montage am Monoblock machbar ist. Ein Anbau am Stiel erhöht natürlich die Reichweite.

Die Einsatzgewichte variieren zwischen 500 und 20.000 kg.

Bei der Auswahl der Schere geht man allerdings immer vom zu schneidenden Material aus. D.h. Überprüfung des zu schneidenden Material, welche Scherengröße ist dafür die richtige, und dann erst die Auswahl des Trägergerätes.


Rotar Schrottschere

Die enorme Schnittkraft und die schnellen Zykluszeiten garantieren eine hohe Produktivität, denn die RSS-Serie zerkleinert Tonnen Stahl in kürzester Zeit!


Auswechselbaren Schneidmessern

Die Rotar Schrottschere ist mit auswechselbare Schneidmessern und vollständig umhüllten Nasenmessern ausgerüstet. Durch die Maulform wird das Material tief zwischen den Backen eingeklemmt, dort wo die Schnittkraft am größten ist.


Drehkopf und Drehkranz

Die RSS-Serie ist mit einem robusten Drehkopf und überdimensioniertem doppelreihigem Drehkranz ausgerüstet. Da der Hydraulikmotor mit dem Planetengetriebe am Drehkopf ein hohes Drehmoment erzeugt, kann die Schrottschere immer in die gewünschte Position gebracht werden.


Speziell entwickelter Hydraulikzylinder

Der von Rotar entwickelte Hydraulikzylinder mit integriertem Eilgangventil sorgt für ein schnelles schließen der Backen. Wenn erhöhte Brechkraft benötigt wird, wechselt er mühelos vom Speed- in den Powermodus. Das Gehäuse der Schrottschere ist aus hochwertigem und verschleißfestem Material hergestellt. Was die Schrottschere extrem stark macht.


Zwei Hydraulikanschlüsse

Zwei Hydraulikanschlüsse auf der Drehdurchführung und die großen Durchlassöffnungen in den Hydraulikschläuchen, Bohrungen und Kupplungen sorgen für einen optimalen Ölvolumenstrom. Dadurch wird Wärmeentwicklung im Hydrauliksystem verhindert und reduziert sich der Kraftstoffverbrauch des Baggers.

Powered by Papoo 2012